Dornhai (Squalius acanthias)

 

Aussehen: Seine Farbe ist graublau mit kleinen weißen Flecken. Er hat einen schlanken langgestreckten graublauen Körper. Die beiden sehr weit auseinanderstehenden Rückenflossen tragen an ihren Vorderseiten einen auffälligen Dorn (Name). Die beiden Rückenflossen haben einen Stachel mit einer Giftdrüse. Die Afterflosse fehlt. Der obere Teil der kräftigen Schwanzflosse ist sehr lang.

Länge: 60 bis 80 cm (max. 1,2 m)

Gewicht: Dornhaie werden selten mehr als 10 kg schwer.

Vorkommen: Dieser häufigste Hai des Nordatlantiks lebt als Grundfisch in Küstennähe.

Nahrung: Er verfolgt in Schwärmen Heringsartige, Makrelen, Hornfische und Dorschartige und frisst auch Krebse und Weichtiere.

Fortpflanzung: Nach einer Tragzeit von mindestens 21 Monaten werden im Sommer 5 bis 15 Junge geboren, die 20 bis 26 cm lang sind.

Besonderheiten: Gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Haiarten. Der Dornhai besitzt ein Lähmungsgift, das sich am Schaft des Dornes in einer Hautfalte befindet.


Zubereitungsmethoden: Die bekannten Schillerlocken stammen vom Dornhai. Einfach die Bauchlappen Räuchern. Ansonsten wird das Fleisch, das fest & weiß ist, hoch geschätzt. Der Dornhai eignet sich besser zum Räuchern als zum Braten.